CTIF Vetter-Cup

Die Berufsbasis des Gründers und Stifters der Manfred Vetter-Stiftung, Manfred Vetter (1936-2014), lag weltweit bei dem Katstrophenschutz, den Feuerwehren. So wurde 1989 erstmals in Warschau bei den Internationalen Jugendfeuerwehr-Wettbewerben der CTIF VETTER-CUP der Vetter GmbH verliehen. Dieser 'Wanderpokal' wurde von der Kölner Gold- und Silberschmiedin Mechthild Baumann geschaffen und besteht aus ca. 4 kg Sterling-Silber. CTIF, das ist die internationale Vereinigung des Feuerwehr- und Rettungswesens, in der Feuerwehrverbände aus über 50 Nationen Mitglied sind. Zur Unterstützung der Jugendarbeit ist die Preisverleihung mit Geldprämien verbunden. Im Jahre 2007 erhielten die drei Erstplatzierten insgesamt € 4.000, im Jahre 2050 werden die Siegerprämien auf insgesamt ca. € 17.000 angewachsen sein.

Die internationalen CTIF-Feuerwehrwettbewerbe werden alle zwei Jahre ausgetragen. 2015 fanden sie in Opole, Polen, statt. 2017 trifft sich die internationale Feuerwehrjugend in Villach,Österreich.

 

 

DJF National VETTER-CUP

Im Jahre 2001 wurde von der Vetter GmbH der DJF NATIONAL VETTER-CUP für die „Deutsche Jugendfeuerwehr“ (255.000 Mitglieder) gestiftet, ebenfalls ein Silber-Pokal, dessen Geldprämien beginnend mit € 3.000, steigend bis zum Jahr 2050 auf ca. € 11.000. Diese Preisgelder wurden ebenfalls von der Manfred Vetter-Stiftung garantiert.

 

DJF National Vetter Cup